Beinahe um die Ecke gibt es Gästeführer, die Ihnen über die Fachwerk-Geschichte einer Stadt etwas sagen können. Verständlich und interessant wird eine Jahrtausende alte Baukultur vermittelt. Fachwerk-Gästeführer ließen sich dafür besonders schulen. So erfuhren sie, wie die Gebäude konstruiert sind, die seit vielen Jahrhunderten Mensch und Tier ein Dach über dem Kopf geben. Fachwerk-Gästeführer machen darauf aufmerksam, was unter diesen Dächern und hinter den wunderbaren Fassaden passierte.

Durch Ihren Besuch in unseren Fachwerk-Städten helfen Sie mit, das Kulturgut zu erhalten. Danke dafür!

Gästeführern empfehlen wir an dieser Stelle, Fachwerkseminare zu besuche. Entweder in ihrer Stadt oder bei der Arbeitsgemeinschaft Dt. Fachwerkstädte in Fulda. Wer dort alle sechs Seminarteile absolviert hat, bekommt das Fachwerk-Gästeführerdiplom. Die Seminarteile enthalten die Themen: Holz und Verzimmerung, Symbolik und Schmuck im Fachwerk, Denkmalschutz und -pflege und Wie vermarkte ich meine Fachwerkstadt.

Wir alle wollen uns hier gemeinsam zeigen, und so deutlich machen, dass es immer mehr werden, die sich für diese Kulturgut einsetzen.

Machen Sie mit!

Ihre Fachwerk-Gästeführer

für Seligenstadt
 
aus Wanfried
 
für Besigheim
 
für Spangenberg
 
für Eschwege
 
für Besigheim
 
für Seligenstadt
 
für Steinau an der Straße
 
für Ebersbach-Neugersdorf
 
für Gelnhausen
 
aus Mühlhausen
 
für Babenhausen
 
für Mosbach