Dieter Schedy ... für Besigheim  
 

Fachwerk-
Führung

"Fachwerk und Wein", ein Schild mit dieser Aufschrift erscheint als Hinweis an der Autobahn A81 zwischen Stuttgart und Heilbronn. Da müssen Sie rausfahren! Denn da sind Sie richtig!  
 
Dieter Schedy Fachwerk - für ihn eine Tradition mit Zukunft.  
 
Über diesen Fachwerk-Gästeführer

Vita

Es ist selbst studierter Pädagoge, hat 25 Jahre eine Schule geleitet, war Ausbildungsdozent an der pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg, in diversen Lehrplankommissionen für das Fach Englisch und mehrfach mit Rektorengruppe an verschiedenen Schulen im europäischen Ausland unterwegs. Nun ist Schedy bei der Stadtverwaltung Besigheim im Ehrenamt beschäftigt und leitet das Stadtleitbild unter dem Thema „Tradition und Zukunft“. Von ihm stammen mehrere heitere Veröffentlichungen zum Thema Wein und Weinwanderführungen um Besigheim.

Geschult und kompetent

Als Gründungsmitglied des hiesigen Geschichtsvereins lag ihm die Geschichte der Stadt schon seit jeher am Herzen. Die Ausbildung im Bereich Fachwerk erfuhr er bei der Deutschen Fachwerkstraße Fulda mit Prof. Gerner. Hinzu kamen Fachbücher, Fachvorträge und mehr. Für Schedy bedeutet Fachwerk Leben, Leben, das von langer Tradition spricht, Fachwerk, als von Menschen geschaffenes Werk, Material, dem sich der Mensch fügt. Es ist ein Material, dessen Ausstrahlung Wärme, Heimeligkeit und zu Hause bedeutet. Wie wunderbar und nahezu zeitlos Fachwerkhäuser zu sein, die heute noch von Leben gefüllt sind.

Auf seiner Tour:

Sowohl dem einem als auch dem anderen gilt sein großes Interesse. Da er zum Weinprobenteam der Felsengartenkellerei gehört und seine Frau ein kleines Weingut betreut und er selbst in Besigheim dem schönste Weinort aufgewachsen ist, nahm er dies zum Anlass Führung in Besigheim anzubieten mit dem Titel „Fachwerk und Wein“. Hier verknüpft Schedy die beiden tragenden Säulen der Stadt – den Wein, der seit alters her das Stadtbild mit seinen Weingärtnerhäusern prägt, als auch die stolzen, hoch auf ragenden Fachwerkhäuser, die von guten Einnahmen zeugen. Zudem ist der Gästeführer auch für die kulinarische Weinstadtführung zuständig. Auf erstgenannter Tour, bei der Begebenheit aus dem Weingärtnerleben für beste Unterhaltung sorgen, verkostet der Gast fünf Weine und einen Secco der Felsengartenkellerei und nimmt im Ratssaal des mittelalterlichen Rathauses ein kräftiges Vesper zu sich. Auf der Tour lernt der Gast die Badstube kennen, erfährt am Marktplatz etwas über Fachwerkhäuser rund um den Marktplatz und dem Jörgle auf dem Marktbrunnen. Im Angesicht der Gefängniszellen im Palas der Oberen Burg wird auch ein Wein verkostet und schließlich führt der Weg zurück durch die Kirchstraße mit ihren Weingärtner- und Fachwerkhäusern, bis hin zum Kelterplatz. Bei der kulinarischen Weinstadtführung wird entsprechend dem Dreigänge-Menü drei Mal eingekehrt und zu jedem Gang die passenden Weine gereicht. Gaststätte mit bestens erhaltenem Fachwerk in ihrem Inneren umfangen den Gast mit Wärme und Gemütlichkeit. Doch auch Stadtrundgänge, bei denen das Fachwerk im Mittelpunkt steht oder über das „Leben in einer mittelalterlichen Stadt“ hat Schedy in seinem Programm.

 

Auf seiner Tour sehen Sie:  
  • ehemalige Stadtapotheke
  • Aiperturmstraße
  • Dreigiebelhaus
  • Ev. Stadtkirche mit Schochenturm (Bj. 1220 Teil der oberen Burg) - spätgotischer Cyriakus-Hochaltar um 1520
  • Geburtshaus von Christoph Schrempf
  • Haus des ehemaligen Stadtschreibers
  • Inschriften und allerhand Symbolik
 
   
Kontakt

Tourist-Info:

Telefon:

besigheim.de

+49 7143 80780 / Fax: +49 7143 8078289

 

  E-Mail an Herrn Schedy gleich hier:
 
Ihre E-Mail Adresse:
Betreff:
Mitteilung/Anfrage:
In welcher Stadt bietet Herr Schedy Führungen an?