Tanja Steinbock für Gelnhausen  
 

Fachwerk-
Führung

Diese Fachwerkgästeführerin hat ihre Liebe zu Gelnhausen und zur Geschichte zum Beruf gemacht. Seit 16 Jahren (ver)-führt sie Gäste in eine andere Zeit, geht mit ihnen auf Reisen durch die Geschichte. Von Brandmauern und Feuerböcken, Holzauge sei Wachsam! Sie kann was erzählen.  
 
Tanja Steinbock ... Zimmermeisterin 2014 trifft Wandergeselle aus dem 18. Jahrhundert  
 
Über diese Stadtführerin mit Diplom der ADF:

 width=

Die Altstadt - Silhouette von Gelnhausen - hat sie schon als Kind begeistert. Die hat sie während der Besuche bei ihren Großeltern zu Gesicht bekommen, schließlich wohnt sie 20 Kilometer von Gelnhausen entfernt. Für sie war es wie eine Fügung, dass sie zur Fachwerkgästeführerin wurde, bevor Gelnhausen Hessentagsstadt 1996 wurde. Vor 16 Jahren hat sie ihren Beruf als Zahnarzthelferin an den Nagel gehängt, um die Erlebnisführungen machen zu können, die dort boomten. Nicht zuletzt, weil Gelnhausen dort Vorreiter für Erlebnisstadtführungen gewesen ist und Deutschlandweit als erste Stadt das Angebot hatte, Gäste in eine andere Zeit zu versetzen und mit ihnen auf Reisen zu gehen. Besonders schön sind die Weihnachtserlebnisführungen am ersten Advent-Wochenende. Dann reisen knapp 1000 Gäste täglich an. Die 845 Jahre Geschichte ist in ganz vielen Details zu sehen und zu erkennen. Tanhja Steinbock macht aufmerksam und Lust auf mehr Fachwerkgeschichte in Gelnhausen und ganz Deutschland.

 

Geschult und kompetent

Die Fortbildungsreihe bei der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte in Fulda schloss sie 2013 mit dem Fachwerk-Gästeführerdiplom ab.  Und als Gelnhausen dann auch Fachwerk als Erlebnisthema entdeckte, konnte Tanja Steinbock richtig durchstarten. In Themenführung erzählt sie von "Brandmauern und Feuerböcken" oder "Holzauge sei wachsam". Als Zimmermeisterin 2014 trifft sie auf den Wandergesellen der Zimmererzunft aus dem Jahr 1717. Der ist auf seinem Heimweg nach Biber und berichtet der Zimmermeisterin von seinen drei Jahren auf der Walz. Im Gespräch beginnt eine spannende Reise durch 300 Jahre Zimmererhandwerk und Holzbaukunst. Der schönste Blick auf die Stadt ist für mich: von der Schmidtgasse nach oben auf den Untermarkt mit Blick auf die Marienkirche! Meine Hobby´s sind auf alle Fälle mein Garten, die Natur, joggen m. unserem Hund (Golden Redriver), das Reisen ob fern oder nah… backen und Theater spielen

 

Auf ihrer Tour sehen Sie:  
  • Obermarkt
  • Haus Symern
  • Im Rain
  • Langgasse – Zum Löwen
  • Kuhgasse Living Room und Gotisches Haus
  • Untermarkt
  • Romanisches Haus (Nordseite)
  • Pfarrgasse

Weitere Führungen:

  • Stadtführung mit Kaiserpfalz
  • Kinderführungen aller Art
  • Führung für sehbehinderte Menschen
  • Führungen im Begehbaren Ohr im Museum
  • Oster- und Adventführungen
  • Erlebnisführungen ( Pfeffer u. Salz (1556)
  • Baumeister Vingerhut (1252)
  • Schokoladenliebe (1814)
  • Holzauge sei wachsam (1717 + 2014)
  • Jüdisches Leben in Gelnhausen - Maseltov oder Schlamassel
  • Hexenverfolgung
  • Henker, Hexen, Heimlichkeiten
  • In Gelnhausen türmen gehen
  • Sprichwörter – Schwarzseher, Schlitzohr, Schwein gehabt
 
   
Kontakt

Tanja Steinbock

 Telefon: +49 6056/90 00 64

 

 

 oder: www.gelnhausen.de