Mosbach - Romantisch - Natürlich - Lebendig  
 

 

  Zahlen Auskunft
 

Einwohnerzahl: ca. 24.500

Fläche: 62,23 Qudratkilometer

Lage: An den südlichen Ausläufern des baden-württembergischen Odenwaldes im romantischen Neckartal

Tourist Information Mosbach
Marktplatz 4 - 74821 Mosbach
Tel.: 06261/91880 oder Fax: 06261/918815
mosbach.de

 

  Stadt- und Fachwerkgeschichte
 

Mosbach entstand um das Benediktinerkloster "Monasterium Mosabach", wurde 826 erstmals urkundlich erwähnt und erhielt 1241 die Rechte als Reichsstadt. Seine erste große Blütezeit erreichte die Stadt im 15. Jahrhundert, als Pfalzgrafenresidenz, später erlangte sie als Sitz des Oberamtes Mosbach Bedeutung als Verwaltungs- und Wirtschaftsstandort. Heute ist Mosbach gesellschaftliches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum im Neckar-Odenwald-Kreis. Die Stadt ist in überregionale Kultur- und Naturorganisationen eingebunden und bietet über 120 Kilometer Wander- und Radwege. Der Landesgartenschau-Park, ein blühendes Naherholungsgebiet nahe der Altstadt, bietet hierzu den idealen Ausgangsort. Mosbach ist ein beliebtes Ausflugsziel, das in der Region für seine kulturelle Vielfalt, außergewöhnlichen Aktionen und Events wie dem Mosbacher Sommer und den Markterlebnistagen bekannt ist.

Die historische Altstadt mit ihren liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern und mittelalterlich anmutenden Gassen lädt zum Bummeln und Entdecken einer facettenreichen Geschichte ein. Zum Entspannen und Verweilen laden gemütliche Straßencafés und lauschige Plätzchen ein. Das idyllische Ambiente rund um den Marktplatz wird durch das Palm’sche Haus, einem reich ornamentierten Renaissancebau von 1610, geprägt. Dazu gesellt sich das 1558 errichtete Rathaus, die spätgotische Simultankirche und zahlreiche weitere prächtige Fachwerkbauten, die sich wie am Perlenschnürchen aufreihen und das malerische Stadtbild abrunden. Ob „Kiwwelschisser“, „Lumpenglöckle“ oder „Neidköpfe“ – in Mosbach gibt es viel zu entdecken!

 

  Sehenswert
 
  • Palm’sches Haus: Fachwerkbau im Renaissancestil, Bj. 1610 Rathaus: Bauzeit: 1554/1558
  • Simultankirche: mit ev. Langhaus (1390) und kath. Chor (um 1370)
  • Gutleuthausanlage: Gutleut- und Elendshaus, Friedhofskapelle mit spätgotischen Fresken
  • Stadtmuseum: Fayencensammlung, Exponate zur Wohnkultur im 18./19. Jh.
  • Heimatmuseum
  • Haus Kickelhain: kleinstes freistehendes Haus Mosbachs
  • Schloss Mosbach: Residenz der ehem. Pfalzgrafen Otto I. und Otto II.
  • Tempelhaus Neckarelz: ehemalige Johanniter-Burg

 

  Feste und Feiern
 
  • Sommertagszug (nach Ankündigung)
  • Kunsthandwerkermarkt (März/April)
  • Mosbacher Frühlingsfest und Blumenmarkt (Mai)
  • Pfingst- und Kerwemarkt Neckarelz (Pfingstwochenende)
  • Antikmarkt (Juli)
  • Mosbacher Sommer (Juli bis September)
  • Kräutermarkt (August)
  • Kurpfälzer Brotmarkt (September)
  • Kürbismarkt (Oktober)
  • Kunsthandwerker- und Mittelaltermarkt (November)
  • Weihnachtsmarkt (Dezember)