Seligenstadt - Geschichte(n) hautnah erleben  
 

 

  Zahlen Auskunft
 

Einwohnerzahl: 20.230

Fläche: 30,85 Qudratkilometer

Lage: Mitten im pulsierenden Rhein-Mein-Gebiet: idyllisch am Main gelegen

Stadt Seligenstadt
Tourist-Information
Aschaffenbruger STr. 1 - 63500 Seligenstadt
Tel: 06182/87177 - Fax: 06182/87170
seligenstadt.de

  Stadt- und Fachwerkgeschichte
 

Kleine Gassen, malerische Winkel, farbenprächtige Fachwerkhäuser und eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen. Das alles dokumentiert die über 1900-jährige Stadtgeschichte. Diese beginnt mit den Römern, die um 100 n. Chr. ein Kastell errichteten. Nach dem Fall des Limes im Jahr 260 siedelten sich Alemannen an. „Obermühlheim“, wie Seligenstadt zur Karolingerzeit hieß, wurde am 11. Januar 815 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Einhard, der Biograph Karls des Großen, begann um 830 mit dem Bau der nach ihm benannten Basilika, die bis heute das Wahrzeichen der Stadt ist. In der dazugehörigen, im Barock erneuerten Abteianlage lebten bis 1803 Benediktinermönche. Im Jahr 1175 erhielt die Ortschaft durch Kaiser Friedrich I. Barbarossa Stadtrechte und durfte sich bis 1309 „freie Reichsstadt“ nennen. Nach dem Untergang des Stauferreichs fiel Seligenstadt an das Erzbistum Mainz, dessen lange Herrschaft noch heute im Stadtwappen zu erkennen ist.

Handwerk und Handel ließen Seligenstadt im Mittelalter erblühen. Es entstand eine liebenswerte historische Altstadt mit einem reichen Bestand an mainfränkischen Fachwerkhäusern. Mit großem planerischen Geschick ist in den letzten Jahrzehnten eine einfühlsame und fachkundige Altstadt-Sanierung betrieben worden. Innerhalb der mittelalterlichen Stadtmauern beherbergt Seligenstadt 177 anerkannte Kulturdenkmale. Sich Zeit zu nehmen und den Spuren der wechselvollen Geschichte zu folgen, lohnt sich. Der Reiz liegt in der besonderen Stimmung in „Saligunstat“, der Heil und Trost bringenden Stätte am Main. Warum man hier „Geschichte hautnah erleben“ kann, sollte jeder selbst erkunden.

 

  Sehenswert
 
  • Altes Haus von 1327 (zweitältestes Fachwerkhaus Südhessens) Ständerbau - Bj. 1427
  • Einhardhaus - Bj. 1596
  • Kutscherhaus von 1617
  • Erstes städtisches Schulhaus – Bj. 1703
  • Einhardbasilika
  • Ehemalige Benediktiner-Abtei mit Konventgärten
  • Palatium
  • Romanisches Haus
  • Mittelalterliche Stadtbefestigung

 

  Feste und Feiern
 
  • Rosenmontagszug
  • Europäischer Ostereiermarkt
  • Klosterkonzerte
  • Adventsmarkt
  • Zunft- und Handwerkermarkt (alle zwei Jahre)
  • Seligenstädter Geleit (alle vier Jahre)