Braunfels - Luftkurort zum Aufatmen  
 

 

  Zahlen Auskunft
 

Einwohnerzahl: 11.000

Fläche: 47,29 Quadratkilometer

Lage: Am nördlichen Tauusrand in unmittelbarer Nähe zum romantischen Lahntal

Tourist-Information Braunfels
Am Kurpark 11 - 35619 Braunfels
Tel: 06442/93440 Fax: 06442/934422
braunfels.de

 

  Stadt- und Fachwerkgeschichte
 

Im Jahre 1246 wird Braunfels erstmalig urkundlich erwähnt. Die Entwicklung des Ortes ist eng verbunden mit der Geschichte des Schlosses und der Grafen und Fürsten zu Solms-Braunfels. Seit 1260 diente Schloss Braunfels den Herren zu Solms als Wohnburg. Freiheitsbriefe aus dem Jahre 1607 können als erste Schritte zur Stadtwerdung angesehen werden. Im 18. Jahrhundert profitierte die Stadtentwicklung vom Ausbau des Braunfelser Schlosses zur fürstlichen Residenz. Heute laden die malerische Altstadt und der historische Marktplatz mit den reich verzierten Fachwerkhäusern zum Verweilen ein. Freunde des Fachwerks kommen in Braunfels voll auf ihre Kosten. Einmalig in seiner Geschlossenheit ist das gesamte Altstadtensemble rund um den Marktplatz am Fuße des imposanten, zinnenreichen Schlosses. Auf Anweisung des Grafen Wilhelm Moritz wurde nach dem großen Schlossbrand von 1679 der Braunfelser Marktplatz ab dem Jahre 1696 planmäßig angelegt und einheitlich gestaltet. Es sollten „die Häuser eines wie das andere 60 Schuh lang und 40 Schuh in der Breite gebaut werden“. Heute besteht das wunderschöne Marktplatzensemble aus 13 Gebäuden, die fast alle zwischen 1700 und 1720 errichtet wurden. Zahlreiche Restaurants und Cafés am Marktplatz laden zum Verweilen und Genießen ein. Durch die „Unterste Pforte“, das um 1350 erbaute älteste Gebäude am Marktplatz, den aus dem Jahre 1460 stammenden „mittleren Torturm“ und die aus dem 15. und 16. Jahrhundert stammende „Talpforte mit Glockenturm“ verläuft die Straße hinauf zum Schloss. An zahlreichen Gebäuden finden Besucher der Stadt Erläuterungen zur Geschichte der Häuser. Ein besonderes Erlebnis sind Altstadt- und Erlebnisführungen mit erfahrenen Stadtführern. Ein Muss für alle Braunfels-Gäste ist der Besuch des Braunfelser Schlosses mit seiner beeindruckenden Möbel-, Gemälde- und Waffensammlung. Einen abschließenden Blick vom Bergfried hinab ins Lahntal sollte man sich nicht entgehen lassen.

 

  Sehenswert
 
  • Schloss Braunfels – 1246 erstmals erwähnt
  • Marktplatzensemble – Bauzeit: 1700 bis 1720 - Fachwerk mit Mann-Figuren, Gefachverzierungen, Zwerchäusern
  • Historisches Postgebäude - Am Kurpark 11 – Bj. 1902 - bedeutender Schnitzschmuck
  • Haus Henrich - Schütt 5 – ehem. Amtskasse – Bj. 1901 - Eckturm und Erker
  • Palais Hartleben - Schlossstraße 9 – Bj. 1681 - reich geschnitzte Ständer
  • Fürstliche Rentkammer - Belzgasse 1 – Bj. um 1700, repräsentativer Fachwerkbau mit reich verzierten Brüstungsfeldern

 

  Feste und Feiern
 
  • Ostermarkt (am Wochenende fünf Wochen vor dem Osterfest)
  • Kräutermarkt (im Mai, nach Ankündigung)
  • Sommerkonzerte (von Mai bis August, sonntags von 16 bis 17 im Kurpark)
  • Weinfest (letztes Juni-Wochenende)
  • Opern im Schlosshof (im Sommer, nach Ankündigung)
  • Kreativa-Markt (Anfang November)
  • Christnikelsmarkt (2. Advent-Wochenende)