Spangenberg - sagenhaft  
 

 

  Zahlen Auskunft
 

Einwohnerzahl: 6.200

Fläche: 98 Quadratkilometer

Lage: Im Nordosten des Schwalm-Eder-Kreises in einem Seitental der Fulda

Stadt und Touristinformation
Rathausstraße 7 - 34286 Spangenberg
Tel: 05663/5090-40/41 Fax: 05663/5090-43
spangenberg.de

 

  Stadt- und Fachwerkgeschichte
 

Weithin sichtbar thront das Jagdschloss Spangenberg auf einem hohen Kalksteinkegel. Seit 1235 begrüßt die Stadt mit diesem Blickfang ihre Gäste. Einst zur Kontrolle der Handelsstraße "die langen Hessen" von den Rittern von Treffurt errichtet, entwickelte sich Spangenberg, bis zur Verleihung der Stadtrechte nach "lippstädtischem Recht" im Jahre 1309. Die weitgehend erhaltene Stadtmauer mit drei Türmen stammt aus dieser Zeit. Der 30-jährige Krieg brachte nicht nur der Bevölkerung große Verluste. 84 Häuser brannten nieder. Da war es hilfreich, dass viele Familien schon über Generationen neben der kargen Landwirtschaft die Leineweberei und Flachsanbau betrieben. In Zünften organisiert gab es Mitte des 18. Jahrhundert 625 Leineweber im Amt Spangenberg, die Schockleinen in hoher Qualität herstellten.

Die Balkeninschriften vieler Häuser stammen aus den Jahren 1670 bis 1690. Rund um den Marktplatz und in den zulaufenden Straßen und Gassen zeigt sich ein fast geschlossenes Fachwerkbild aus Handwerkerhäusern und großen Ackerbürgerhäusern. Auch ältere Bauten, Ständerbauten mit Schwertungen und Zapfenschlössern sowie hochgiebelige Häuser mit weiten Auskragungen über Knaggen stehen dort. Häufig kommen konstruktive Elemente wie Mannfiguren und Andreaskreuze vor. Spiralen, Tau- und Zopfbändern sowie Rauten, Fünfkreuze, Feuerböcke, Lebensbäume oder Schiffskehlen, Eierstäbe und Schuppungen zeigen eine Vielfalt an Schmuckelementen. Drei Kryptogramme krönen diese Baukunst. Touristisch eingebunden ist Spangenberg in die Erlebnisregion Mittleres Fuldatal in der GrimmHeimat Nordhessen. Gern erzählen die Gästeführer die Sage von Kuno und Else, nach der die Stadt den Begleitnamen „Liebenbachstadt“ führt.

 

  Sehenswert
 
  • Schloss Spangenberg - um 1235 - Jagdschloss der Hessischen Landgrafen - Trauzimmer im Fachwerkerker und Rosengarten
  • Ev. Stadtkirche St. Johannes - dreischiffige Hallenkirche - romanische Bauelemente - Grabplatte der Margarete von der Saale - Hochgrab der Landgräfin Anna und geschnitzte Pieta (um 1500)
  • Historischer Burgsitz mit Backhaus und Heimatmuseum
  • Altstadtresidenz mit Ballsaal von 1791

 

  Feste und Feiern
 
  • Burgsitzmarkt (8. Mai bis 23. Oktober, 2. und 4. Freitag im Monat)
  • Spangenberger Musiksommer (25. Mai bis 27. September)
  • Internationaler Museumstag (17. Mai)
  • One Spirit Camp (14. Mai)
  • Internationales Reitturnier CSI*** (3. bis 6. September)
  • Kirmes (18. bis 21. September)
  • Adventsmarkt (29. November)