Treysa - Stadtteil von Schwalmstadt  
 

 

  Zahlen Auskunft
 

Einwohnerzahl: 8.975

Lage: Im Schalm-Eder-Kreis

Schwalm Touristik - Paradeplatz 7 - 34613 Schwalmstadt-Ziegenhain
Tel: 06691/71212 Fax: 06691/5776
schwalm-touristik.de oder schwalmstadt.de

 

  Stadt- und Fachwerkgeschichte
  1971 wurden die Städte Treysa und Ziegenhain und deren umliegende Dörfer zur Stadt Schwalmstadt zusammengefasst. Die Geschichte dieser noch jungen Verwaltungseinheit ist noch recht jung, ihre historischen Wurzeln hingegen reichen bis ins erste Jahrtausend n. Chr. zurück. Treysa zählt zu den ältesten Städten Hessens. Um 800 gehörte der Ort zum Besitz des Klosters Hersfeld, Anfang des 13. Jahrhunderts wird erstmals die Burg erwähnt. Im 30-jährigen Krieg wurde die Stadt teilweise durch Brände vernichtet, die Fachwerkgebäude stammen deshalb weitgehend aus der Zeit nach 1650. Das historisch wichtigste Gebäude Treysas ist die Totenkirche, die Pfarrkirche St. Martin, deren Langhaus bereits 1260 fertiggestellt war. 1830 durch Blitzschlag zerstört, ist sie eine Ruine. Um das Rathaus, den Marktplatz und die Straßen der Altstadt Treysas dominieren die Fachwerkgebäude. Am zurückhaltenden Fachwerkschmuck fallen Gliederungs- und Schmuckelemente auf. Darunter auf Knaggen ruhende Erker und Eckerker oder ein Brüstungsfries mit Fächerrosetten.

 

  Sehenswert
 
  • Rathaus – Marktplatz 1 - 1649 bis 1651 - dreigeschossiger Fachwerkbau
  • Haus Marktplatz 5 - mittelalterlicher Ständerbau – prächtiger Eckerker
  • Haus Steingasse 29 - 17. Jh. - Fachwerk mit dreigeschossigem Erker
  • Am Angel 9
  • Bahnhofstraße 31, 33, 43
  • Bleichgasse 4
  • Burggasse 2, 6
  • Kirchplatz Stadtkirche
  • Mainzer Gasse
  • Marktplatz 6
  • Rosengasse 4
  • Steingasse 3, 24, 29, 35, Hospitalkapelle
  • Wagnergasse 29 und 30

 

  Feste und Feiern
 
  • Weinfest an der Totenkirche (Treysa, 2. Wochenende im Juli)
  • Hutzelkirmes (Treysa, 2. Wochenende im August)
  • Michaelismarkt (Treysa, 3. Sonntag im September)
  • Scherzmarkt (Treysa i.d.R. 28.12.)