Melsungen - Fachwerkstadt der Bartenwetzer  
 
  • Fachwerk-Gästeführer:
  • hier könnte Ihr Name stehen
  • werden Sie Fachwerk-Gästeführer

 

  Zahlen Auskunft
 

Einwohnerzahl: 14.322

Fläche: 63,1 Quadratkilometer

Lage: Im Nordostteil des Schwalm-Eder-Kreises zwischen dem Melsunger Bergland und dem Homberg Hochland

Kultur- und Tourist-Info Melsungen
Sandstraße 13 - 34212 Melsungen
Tel: 05661/708200
Fax: 05661/708210
melsungen.de

 

  Stadt- und Fachwerkgeschichte
 

Melsungen lohnt sich. Ein idyllischer Marktplatz, ein berühmtes Rathaus – in Melsungen, der historischen Fachwerkstadt an der Fulda mit ihrer über 1000-jährigen Geschichte, gibt es viel zu entdecken. Von der langen und bewegten Vergangenheit ist noch heute das Stadtbild geprägt. Fachwerk, wohin man auch schaut. Die Altstadt hat über die Jahrhunderte ihr einheitliches Gesamtbild erhalten.

Melsungen wurde in der ersten Hälfte des 9. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt. Wahrscheinlich bestand die Siedlung an der Fuldafurt schon länger. Hier verlief die wichtige Ost-West-Verbindung zwischen dem Fritzlarer Raum und den Salzquellen von Sooden-Allendorf. Erst später gewann die Nord-Süd-Fuldatalverbindung (Nürnberger Landstraße) an Bedeutung. Der „burgus“ Melsungen wurde als kleine Stadt vermutlich 1151 erbaut und nach der Zerstörung im Jahre 1194 zu einer größeren Stadt wiederaufgebaut. In der Innenstadt reiht sich ein liebevoll restauriertes Fachwerkhaus an das andere. Mittelpunkt ist das historische Rathaus aus dem Jahre 1562/68, ein reiner Fachwerkbau, drei Geschosse hoch. An seinen Ecken befinden sich vier Fachwerktürmchen. Auf dem Walmdach thront ein weiteres, in dem der „Bartenwetzer“ wohnt, der sich zweimal am Tag, um 12 und 18 Uhr, zeigt. Flanieren - Schauen - Einkaufen – und das alles in historischem Ambiente. Geschmackvoll und innovativ gestaltete Geschäfte, ein vielfältiges Angebot, gemütliche Lokale und Straßencafés laden zum Bummeln und Verweilen ein. In Melsungen kann der Gast sich zwischen Kultur und Natur erholen. Naturliebhaber, Wanderer und Radfahrer finden hier ideale Freizeitmöglichkeiten.

 

  Sehenswert
 
  • Fachwerkrathaus – Bauzeit: 1562 bis 1568
  • Landgrafenschloss mit Schlossgarten - von 1627-1632 Wohnsitz des Landgrafen Moritz des Gelehrten
  • Patrizierhäuser am Marktplatz und in der Brückenstraße - älteste Fachwerkhäuser
  • Bartenwetzerbrücke (1595/96) - am Sandstein der Brücke wetzten die Waldarbeiter auf dem Weg zum Stadtwald ihre Barten, die Äxte
  • Stadtkirche, ältestes Baudokument, dreischiffige Hallenkirche, romanisches Eingangsportal
  • Türme und Reste der ehemaligen Stadtbefestigung

 

  Feste und Feiern
 
  • Weinfest (Ende August)
  • Kirmes in den Stadtteilen
  • Heimatfest (nach Ankündigung)
  • Nordhessen geschmackvoll! – Spezialitätenfestival (Oktober)
  • Kabarett-Wettbewerb – Scharfe Barte“ (November)
  • Weihnachtsmarkt