Nienburg - Historische Stadt am Fluss  
 
  • Fachwerk-Gästeführer:
  • hier könnte Ihr Name stehen

 

  Zahlen Auskunft
 

Einwohnerzahl: 31.000

Fläche: 64,50 Quadratkilometer

Lage: Mitten in Niedersachsen im Städtedreieck Minden, Hannover und Bremen

Mittelweser Tourismus GmbH
Lange Straße 18 - 31582 Nienburg
Tel: 05021/917630
Fax: 05021/9176340
mittelweser-tourismus.de

 

  Stadt- und Fachwerkgeschichte
 

Nienburg an der Weser ist eine historische Stadt am Fluss mit einer über 1000-jährigen Geschichte. Erstmals im Jahr 1025 urkundlich erwähnt, soll der Mindener Domherr Milo seine Nienburger Güter der Mindener Kirche geschenkt haben. Nienburg bedeutet Neue Burg, folglich muss hier schon einige Zeit zuvor, zum Schutz des Weserübergangs, eine Burg gestanden haben. Im Schutze derselben entstand eine Siedlung, die in einer Urkunde des Loccumer Archivs aus dem Jahr 1313 bereits als „civitas“, die Stadt, bezeichnet. Um 1215 gelangt Nienburg in den Besitz des Grafen Heinrich I. von Hoya. Als das Adelsgeschlecht 1582 ausstirbt, fallen seine Güter an die welfischen Herzöge von Braunschweig-Lüneburg.

Der 30-jährige Krieg bringt Belagerung und Zerstörung. Nienburg wird zu zwei Dritteln zerstört und wieder aufgebaut. Die erste Steinbrücke über die Weser wird 1715 errichtet, 1803 besetzen die Franzosen die Stadt, Napoleon lässt 1808 die Festungsanlagen schleifen. Nach dem Abzug der Franzosen 1813 kommt der Aufschwung, 1847 wird die Bahnlinie Bremen-Nienburg-Hannover als einer der ersten Schienenwege Norddeutschlands eröffnet. Die alten Wallanlagen bieten den Gästen der Stadt heute einen „grünen“ Spazierweg um die Innenstadt herum. Diese glänzt durch sorgfältig restaurierte Gebäude, gepflegte Wohn- und Geschäftshäuser und vielfältiges Fachwerk. Individuelle Fachwerkarchitektur präsentiert sich in vorkragenden Giebeln, vielfältiger Ornamentik und geschnitzten Holzinschriften. Über 500 Jahre Stadtgeschichte lassen sich so an Fachwerkfassaden ablesen und zeigen ein charaktervolles Erscheinungsbild in liebeswerter Idylle.

 

  Sehenswert
 
  • Nienburger Bärenspur - 3,3 km Rundweg durch die Altstadt
  • Rathaus, Lange Straße 24/Marktplatz 1, gebaut ab 16. Jh. mit zweigeschossigem Fachwerkbau und vorgeblendeter Weserrenaissance-Sandsteinfassade
  • Pfarrkirche St. Martin, Kirchplatz, romanische Backsteinkirche, 1441 geweiht
  • Posthof, Georgstr. 22, ehemaliger Burgmannshof, ehem. kurfürstliche und Königlich-Hannoversche Post mit Posthalterei
  • Patrizierhaus des Gödeke Schünemann, Lange Str. 41, Fachwerkgebäude Bj. 1541 vierfach vorkragend straßenseitiger Giebel
  • Stockturm am Weserwall, ehem. Schlossturm, Schlossplatz 8
  • Fachwerk in der Weserstraße, Marktplatz, Burgmannshöfe, Ackerbürger- und Patrizierhäuser
  • Museen: Regionalmuseum, Spargelmuseum, Polizeimuseum Theater auf dem Hornwerk, Nienburger Kulturwerk
  • Nienburger Schnitzstube und Freizeitschule
  • Personenfahrgastschifffahrt Flotte Weser

 

  Feste und Feiern
 
  • Nienburger Spargelfest und Spargellauf (Mai)
  • Scheibenschießen mit großem Pellkartoffelessen (Juni)
  • Theaterfest (August)
  • Landpartie und Altstadtfest (September)