Alfeld - ... voller Ideen und engagiert  
 
  • Fachwerk-Gästeführer:
  • hier könnte ihr Name stehen

 

  Zahlen Auskunft
 

Einwohnerzahl: 20.000

Fläche: 73 Quadratkilometer

Lage: Niedersachsen, auf halber Strecke zwischen Hannover und Göttingen

Bürgeramt
Marktplatz 1 - 31061 Alfeld
Tel: 05181/703111
Fax: 05181/703222
alfeld.de

 

  Stadt- und Fachwerkgeschichte
 

Zwischen 1221 und 1258 erhielt Alfeld die Stadtrechte. In den folgenden Jahrhunderten erlebte die Handelsstadt einen wirtschaftlichen Aufschwung, der um 1600 in einer regen Bautätigkeit gipfelte. Das prachtvolle Rathaus im Stil der Weserrenaissance, das ehemalige Lateinschulgebäude und einige Bürgerhäuser legen noch heute Zeugnis davon ab. Da viele Bauten aus der Zeit des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit im Jahr 1846 einem Stadtbrand zum Opfer fielen, stammen die meisten der heute noch vorhandenen Fachwerkhäuser aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Unbedingt sehenswert ist die ehemalige Lateinschule. Das freistehende Fachwerkgebäude ist ringsherum mit figürlichen Schnitzereien geschmückt, die in ihrer Gesamtheit das humanistisch-reformatorische Bildungskonzept zu Anfang des 17. Jahrhunderts wiedergeben. In unmittelbarer Nachbarschaft der Lateinschule liegen am Kirchhof die gotische Stadtkirche St. Nicolai, das mittelalterliche Kellergewölbe der ehemaligen Ratsbadestube und das Tiermuseum, nur wenige Minuten entfernt der Marktplatz mit dem Rathaus. Hier gibt es gute Gelegenheit bei Essen und Trinken zu verweilen und dem städtischen Treiben zuzuschauen. Entlang des offen gelegten Warnelaufes erreicht der Besucher die Leinstraße zum Bummeln und Einkaufen. Die abwechslungsreiche Hügellandschaft rund um Alfeld lädt zum Wandern und Radfahren ein. Zu jeder Jahreszeit entfaltet das Leinebergland seine große Naturschönheit. Das Fagus-Werk ist zwar kein Fachwerkgebäude, aber Weltkulturerbestätte. Die 1911 von Walter Gropius entworfene Schuhleistenfabrik setzte weltweit Maßstäbe für modernes Bauen und ist 2011 von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt worden.

 

  Sehenswert
 
  • Rathaus - Marktplatz 1 - ursprünglich gotisch - 1584/85 umgebaut im Stil der Weserrenaissance
  • Ehemalige Lateinschule - Am Kirchhof 5 – Bauzeit: 1610-12 - reicher Figurenschmuck (Stadtmuseum)
  • Tiermuseum - Am Kirchhof 4 - exotische Tierpräparate – letzte Zeugnisse zweier ehemals weltweit tätigen Alfelder Tierhandelsunternehmen
  • St. Nicolai - Am Kirchhof - gotische Hallenkirche mit einem Triumphkreuz aus dem 13. Jh.
  • Fillerturm - Ständehausstraße 1 - Wehrturm aus dem 14. Jh.
  • Bürgerschänke - Winde 17 - ehemalige Schuhmacherherberge – Bj. um 1556
  • Planetenhaus - Seminarstraße 16 – Bj. 1608 - Bürgerhaus mit geschnitztem Figurenschmuck
  • Fagus-Werk - Hannoversche Straße 58 - 1911 entworfen von Walter Gropius - Weltkulturerbe

 

  Feste und Feiern
 
  • UNESCO-Welterbetag (1. Sonntag im Juni)
  • Stadtfest (3. Sonntag im September)
  • Jahrmarkt (Anfang Dezember)