Hanau-Steinheim Die Perle am Main  
 
  • Fachwerk-Gästeführer:
  • Heidi Williams
  • Wolfgang Hasenpusch

 

  Zahlen Auskunft
 

Einwohnerzahl: 12.370

Fläche: Steinheim: 856 Hecktar; Hanau: 76,5 Qudratkilometer

Lage: Südlich des Mains, 20 Kilometer bis Frankfurt

Tourist-Information
Am Markt 14 - 18 - 63450 Hanau
Tel: 06181/295950 - Fax: 06181/295959
hanau.de

  Stadt- und Fachwerkgeschichte
 

Die Altstadt im Hanauer Stadtteil Steinheim ist ein Besuchermagnet. Sie hat sich ihren historischen Charme bewahrt und gilt aufgrund des mittelalterlichen Mauerrings, der schönen Fachwerkhäuser und der Lage am Main-Altarm als lohnendes Ausflugsziel. Doch nicht nur geschichtlich Interessierte, sondern auch Menschen, die ein reizvolles Ambiente, gute Gastronomie und köstlichen Apfelwein zu schätzen wissen, zieht es hierher. In vielen der alten Häuser, Höfe, Keller und Scheunen sind Restaurants, Cafés, Wirtshäuser, Biergärten und Apfelwein-Schänken untergebracht. Ende Juni zieht das Johannisfeuer am Flussufer mit dem Altstadtfest tausende Besucher an. Am letzten August-Wochenende huldigt Steinheim dem hessischen Nationalgetränk und feiert das Bundesäppelwoifest. Weithin sichtbares Wahrzeichen ist das Schloss, erbaut um 1200. Die Stadt Hanau kaufte das Bauwerk 1978 vom Land Hessen, sanierte und eröffnete es 1986 als attraktives Museum für regionale Vor-, Früh- und Stadtgeschichte. Die Kreuzkapelle neben der St. Nikolaus-Kirche in Klein-Steinheim gilt als einer der ältesten Sakralbauten in der Gegend. Seit 1309 gibt es Wallfahrten hierher, zum „Heiligen Kreuz“. Steinheim gehörte rund 400 Jahre lang zum Staatsgebiet des Kurfürsten und Erzbischofs von Mainz; es war Sitz des regionalen Abgabenamtes. Hier verwalteten Beamte die Steuergaben in riesigen Zehntscheuern und Vorratskellern. Die restaurierte Zehntscheune, die heute als Veranstaltungsraum dient, zeugt noch davon. In der Harmoniestraße, früher Judengasse, steht das älteste Fachwerkhaus (Groß-)Steinheims aus dem Jahre 1395.

 

  Sehenswert
 
  • Schloss Steinheim - 1222 erstmals erwähnt, Regionalmuseum für Vor-, Früh- und Stadtgeschichte
  • Huttenhof- Sitz des Kurmainzer Amtmanns und Kaiserlichen Rats Frowin von Hutten
  • Alte Pfarrkirche St. Johann Baptist am Kardinal-Volk-Platz; Epitaph für Frowin von Hutten (1530)
  • Strahlenmadonna (1420)
  • Haus Volk – ältestes erhaltenes Fachwerkhaus (1395)
  • Platz des Friedens mit Friedensdenkmal von Prof. Georg Busch (1911), gest. von Louis Meyer-Gernegroß
  • Dürer-Haus am Maintor 1 – hier übernachtete 1520 Albrecht Dürer
  • Maintor mit Zolltürmchen; einzig erhaltenes, restauriertes Stadttor Steinheims (1320)

 

  Feste und Feiern
 
  • Johannisfeuer mit Altstadtfest
  • Bundesäppelwoifest mit Krönung des Bundes-Äppelwoikönigspaares
  • Nachtwächterführungen und andere Rundgänge
  • Weihnachtsmarkt