Waiblingen - Kunst und Fachwerk am Remsufer

 

 
  • Fachwerk-Gästeführer:
  • Kurt-Christian Ehinger

 

  Zahlen Auskunft
 

Einwohnerzahl: 53.514

Fläche: 42,76 Qudratkilometer

Lage:In der Region Stuttgart im Remstal

Touristinformation Waiblingen
Scheuerngasse 4 - 71332 Waiblingen
Tel: 07151-5001155
wtm-waiblingen.de

 

  Stadt- und Fachwerkgeschichte
 

Die Stadt der Kaiser und Könige. Karolinger, Salier und Staufer sind Teil der Stadtgeschichte, 885 zum ersten Mal urkundlich genannt. Im 13.Jh. Württembergische Oberamtsstadt mit einem Schloss und einer historischen Stadtanlage von ca.12 ha Größe, die sich trotz Stadtbrand und Sanierungen der neueren Zeit erhalten hat. 1634 ging die ganze mittelalterliche Pracht in einem verheerenden Stadtbrand verloren. Wiederaufbau ab 1650 mit barocken, farbig gestalteten Fachwerkbauten, auf den Resten der mittelalterlichen Steinsockel. Bedeutende Baudetails mit historischen „Neidköpfen“, zur Abschreckung der bösen Geister, Neider und Spötter. Bemalungen von Fachwerk und Fachwerkfeldern mit Fresken und Marmorierung des Gebälks. Waiblingen, Kreisstadt des Rems-Murr-Kreise, liegt idyllisch im Remstal. Der Stadtkern, auf einem Hang gelegen, wird zur Hälfte von der Rems und ihren Seitenkanälen umflossen, unverwechselbar ein Teil der Flusslandschaft, deren grüne Aue sich erhalten hat und Bestand des Stadtensembles ist und heute als Stadtpark zum verweilen einlädt, eine Oase der Ruhe. Stadtmauer, Stadttor, Hochwachtturm und die Türme der Michaels- und Nikolauskirche bilden die einmalige Kulisse der mit Giebelhäusern bebauten Altstadt. Eine Fußgängerzone mit Läden, Cafes, Gasthäusern und die liebevoll restaurierten Fachwerkbauten laden zum Besuch, bummeln und genießen ein, besonders an den Markttagen Mittwoch und Samstag. Der Hochwachtturm kann bestiegen werden und bietet eine grandiose Aussicht auf die Stadt und die Region Stuttgart. Die Galerie Stihl Waiblingen am Remsbogen bietet anspruchsvolle Kunstausstellungen.

 

  Sehenswert
 
  • Haus der Stadtgeschichte, Weingärtner Vorstadt 20,
    ältestes noch erhaltenes Fachwerkhaus von
    1553, mit historischer Bohlenstube
  • Fachwerkhäuser und Scheunen - Hauchlinger-, Haupt- und Kappelstraße
  • Beinsteiner Tor mit Wehrgang und Stadtmauer, Mitte des 13./14,Jh.
  • Kirchhügel mit Michaelskirche,15.Jh. Nonnenkirchle, ehem. Beginenkirche. Gotisches Netzgewölbe und bedeutende Schlusssteine
  • Nikolauskirche, 16.-19.Jh., Ausmalungen, Stuck-Kanzel von 1680
  • "Hochwachtturm, 11.(?)/12.Jh., ältestes Bauwerk, mittelalterlicher Wohnturm, mit grandioser Aussicht
  • Marktplatz 1 mit barockem Fachwerk, grau, Südwest-Erker, zweigeschossig, Figurenschmuck mit Engeln und Neidköpfen
  • Marktplatz, „Quaderhaus“, ehem. Fruchtkasten, 1780 Umbau mit Architektur-Bemalung der Fassade
  • Lange Str. 40, ehem. Kameralamt des Adelberger Klosters, barockes Fachwerk, rot, auf gotischem Sockel- und Kellergeschoss
  • Kurze Straße 9, Barockes Fachwerk, ocker mit Marmorierung des Gebälks, ca. 1680, Innenräume mit Stuckdecken
  • Kurze Straße 28, ehem. Stadt-Apotheke, 1653, Barockfachwerk, Freskenbemalung der Fachwerkfelder, Neidkopf
  • 25 „Neidköpfe“, an den Hausecken der Fachwerk- und Putzbauten

 

  Feste und Feiern
 
  • BuchMarktPlatz (im Mai)
  • Altstadtfest (am letzten Juni-Wochenende)
  • Staufer-Spektakel (am letzten Juni-Wochenende)
  • Remstal-Klaasik – Oldtimerveranstaltung (September)
  • Waiblingen leuchtet (im Oktober)
  • Waiblinger Weihnachtsmarkt